Impfungen

Impfen lassen – ja oder nein? Was sind die Fakten. Diese Frage stellen sich viele Menschen immer wieder – vor allem jetzt in der Corona-Pandemie. Es ist für Eltern mit Kindern und für Jugendliche und Erwachsene Impfwillige, nicht leicht zu einer konkreten Ent-scheidung, für oder gegen das Impfen zu kommen.

Dies ist nicht immer einfach! Auch wenn es an umfangreicher Literatur oder Information aus den Medien sicher nicht mangelt. Vielen Menschen fehlt oft die Zeit und die nötige Geduld sich mit dieser komplexen Thematik auseinander zu setzen. Die meisten Menschen folgen dem Herdentrieb, sie schließen sich ohne eine eigene Meinung entwickelt zu haben, der Mehrheit an.

Welches sind die Argumente fürs Impfen?
Was spricht dagegen?
Ist es sinnvoll oder gar gefährlich?

Lassen Sie sich bitte Zeit, Sie stehen vor einer wichtigen Entscheidung die man nur in Ruhe und

 vor allem aufgeklärt treffen sollte.

Idee und Prinzip des Impfens

Das Prinzip einer Impfung ist, dass ich meinem Organismus einem Teil eines Erregers zaussetze, damit mein Immunsystem auf diesen fremden Erreger reagieren kann und eine Immunreaktion erfolgt. Der Körper bildet daraufhin Gedächtniszellen aus, die den Erreger erkennen und bekämpfen?!

Diese These leuchtet ein und macht auch Sinn?!

Meine Frage ist dennoch: Warum sollte ich meinen Körper freiwillig, zum Einen mit Giftstoffen und zusätzlich mit Stoffen chemischer-synthetisch Struktur beschießen? Dieser sogenannte Impfstoff (z.B. gegen Masern, Mumps, Tetanus, Grippe, Corona usw.), der verabreicht werden soll, steht ja nicht alleine da.

Jeder fertig gestellte Impfstoff aus den Laboren der Pharma-industrie enthält Zusatzstoffe, wie Stabilisatoren, Konservierungs-stoffe und Inhibitoren wie Aluminium Formaldehyd, Antibiotika, Quecksilber, Hühnereiweiß etc. um nur einige zu nennen. Schaut man in die zahlreichen Informationsblätter zur Sicherheit von Impfstoffen der führenden Einrichtungen z. B. des Bundesgesund-heitsamtes, Robert-Koch-Institut oder Paul-Ehrlich-Institut, werden diese Stoffe meistens als unbedenklich toleriert?!

Sind sie das Wirklich? Wie bereits erwähnt, sollte jeder für sich selbst entscheiden welche Drogen er braucht und in erster Linie – wie nützlich sie für den eigenen Organismus jetzt sind und in der Zukunft »nach-wirken« werden.

Viele unterschiedliche Ärzte merken zudem an, dass unser Immunsystem täglich mit Hunderten anderen Erregern konfrontiert wird und sich genauso gut damit auseinander-setzen, selbst schützen und weiter entwickeln kann, auch ohne Impfungen.

Sicherlich können sie sich denken, nachdem sie auf meiner Seite geschaut haben, dass ich von Impfungen grundsätzlich nichts halte. Mir genügt die lebendige und reichhaltige Fülle der Natur, sie ist immer noch die ehrlichste und beste Apotheke. Die Empirie der Jahrtausende sowie die späteren wissenschaftlichen Erfahrungen aller traditioneller Medizinschulen beweisen mir in meiner täglichen Praxisarbeit die Vollkommenheit und Nützlichkeit dieses Wissens.

book_pro
book_gefahr
book_nicht

Wer den Weg zur Natur findet, entdeckt auch den Weg zu sich   selbst und einem kreativen, gesunden und langen Leben. 

book_sinn
book_entscheidung
book_irrtum
img_firstaid

Pro

Contra

Die Impf-Lüge - Wie die Natur uns austrickst

Von Impfgegnern bis zu Geisterheilern - alles nur Aberglaube?

Wir Impfen Nicht! Mythos und Wirklichkeit der Impfkampagnen

Mehr Transparenz übers Impfen: das Geschäft und der Schaden

endband